Rosmarin-Schweinebraten mit würziger Braten-Gemüsesoße

Rosmarin-Schweinebraten mit würziger Braten-Gemüsesoße

Gericht Fleisch, Hauptgericht
Portionen 4 Portionen
Autor Dirk

Zutaten

  • 6 Rosmarinzweige geht auch mehr
  • 2 kg Schweinenacken / Kamm ohne Knochen
  • 1 Zwiebel (200g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 g Röstgemüse bestehend aus Sellerie, Petersilienwurzel, Lauch & Karotten
  • 1/2 Zucchini
  • 1 Paprika
  • 1 Chilischote
  • 1 kl. Dose Tomatenmark (70g)
  • 120 ml Weißwein
  • 500-600 ml Fleischbrühe oder Fleischfond
  • Olivenöl nach Bedarf
  • Salz & Pfeffer
  • Kräuter nach belieben
  • Bratschnur (Küchengarn)

Anleitungen

  1. Den Braten rundum mit Salz und Pfeffer würzen. Mit den Rosmarinzweigen belegen, und den Braten mit Küchengarn in Form binden, dabei die Zweige einbinden.

  2. Zwiebeln würfeln. Das Röstgemüse, den Zucchini und die Paprika waschen, putzen und in Stücke schneiden. Knoblauchzehen und Chilischote grob hacken.

  3. In einem großen Bräter das Olivenöl heiß werden lassen, den Braten einlegen und rundum scharf anbraten.

  4. Nun das Gemüse dazu und kurz mitrösten. Das Tomatenmark einrühren und ebenfalls kurz mitrösten. Jetzt den Wein angießen und das Gemüse kurz einkochen lassen. Ca. ¼ der Fleischbrühe dazugeben und das Ganze bei ca. 170-180 Grad 2 Std. bei Umluft braten bzw. köcheln lassen.

  5. Nach und nach die restliche Brühe zugießen und während des Bratvorgangs den Braten immer wieder mit dem Gemüsesud beschöpfen.

  6. Nach 2 Std. den Ofen auf 80-90 Grad runter stellen und den Braten noch ca. 40 Minuten ziehen lassen.

  7. Dann den Braten aus der Form nehmen und warm stellen.

  8. Den Gemüsesud durch einen Sieb passieren, gegeben falls Fleischbrühe oder auch Fleischfond nachgießen und aufkochen. Nach Belieben nachwürzen, falls nötig

  9. Bratenschnur und Rosmarinzweige vom Schweinebraten entfernen, diesen dann aufschneiden und mit der Soße servieren

Rezept-Anmerkungen

dazu passen Ersatz-Nudeln oder z.B auch Karotten-Zucchinipuffer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Mehr erfahren